Zur Startseite

Startseite | AGB | Widerrufsrecht & -formular | Versandinformationen | Anfragen | Impressum   Deutsche Sprache verwenden Englische Sprache verwenden Englische Sprache verwenden
Angebot des Monats


CEL82

CEL82
Material: Weißgold und Gelbgold 585, massiv, nickelfrei, glänzend und strichmattiert. Seiten nach innen geneigt. Gewicht:...

Bisher 1749.00 EUR
jetzt nur
1499.00 EUR inkl. gesetzl. MwSt, Versandkostenfrei

Produktsuche



Alle Begriffe finden (und)
Mind. einen finden (oder)

Fragen?


10.00-19.00 Uhr Hotline! Rufen Sie uns bei Fragen an. 02203-1831296

Mit diesem Ratgeber beabsichtigen wir Ihnen die nötigen Informationen näher zu bringen, die Sie beim Kauf Ihrer Trauringe unterstützen sollen, damit Sie Spaß an Ihren Ringen haben und keine Probleme.

Wir werden öfters sowohl in unserem Atelier als auch bei unserem Online-Handel mit unterschiedlichsten Fragen konfrontiert, die uns zeigen, wie wenig einige Kunden über Materie informiert sind. Erfreulicher Weise begegnen wir auch Kunden, die besser informiert sind als manche Juweliere. Mit folgenden Informationen sind Sie mit nötigem Wissen ausgerüstet.

333´er Gold zählt schon seit Jahren nicht mehr zu Edelmetallen. Irrtümlich glauben noch viele Kunden, 333´er Gold wäre viel günstiger als z.B. 585´er Gold und kratzfester. Dabei ist 333´er Gold nach heutigem Goldpreis nur 3,70 Euro/gramm günstiger als 585´er Gold. Ob ein Goldschmuck härter oder weicher ist, hängt nicht zwingend von Goldgehalt sondern von Zusatzmetallen in der Goldlegierung ab. Ein Ring aus 333´er Gold überwiegend mit Kupfer und Silber runterlegiert ist, ist viel weicher als viele 585´er Gold Legierungsarten.

Graugold oder Weißgold? Seit Oktober 2001 dürfen  Schmuckhersteller kein Nickel mehr bei der Schmuckherstellung verwenden, das nötig war Weißgoldschmuck anzufertigen. Seit dem versucht jeder Hersteller auf seine Art und Weise Weißgoldschmuck anzufertigen. Da das Weißgold nicht genormt ist, hat jeder Hersteller sein eigenes Rezept für Weißgold. Viele Hersteller nehmen für Weißgoldlegierung, z.B. 585´er Goldlegierung, 58,5 % Feingold + 32 % Feinsilber + 9,5 % Kupfer. So eine Legierung darf man zwar Weißgold nennen, die wirkt jedoch etwas gelblich. Das zu verhindern wird diese Legierung mit Platin oder Rhodium überzogen und die wirkt dadurch weißer. Nur was passiert, wenn dieser Platinschicht abgenutzt wird? Das Gold wirkt dann wieder gelblich. Besonders bei Trauringen, die wie kein anderer Schmuck zu Belastungen ausgesetzt sind, ist es ganz schön nachteilhaft. Eine andere Variante wäre Palladium statt Kupfer zu nehmen. Dadurch wirkt das Gold grauer, es ist nicht mehr nötig die Ringe zu platinieren, die Farbe bleibt ewig bestehen. Je mehr man Palladium nimmt, desto grauer wirkt das Gold. Deshalb nennt man auch solche Legierungen Graugold. Es fragt sich natürlich, warum nimmt man nicht gleich Palladium statt Kupfer? Die Antwort ist ganz einfach; Palladium kostet ca. 22 Euro/gramm wogegen Kupfer 0,... Cent/gramm kostet. Deshalb sind die Ringe mit Palladium ca. 30 %teurer als die mit dem Kupfer. Anbieter die die Ringe günstig anbieten möchten nehmen Kupfer, wer Qualität anbietet nimmt Palladium. Durch stufenweise Erhöhung des Palladiumanteils erzielt man unterschiedliche Grautöne. Durch zusammenbringen zweier unterschiedlichen Grautöne kann man z.B Grau-und Weißgold Ringe anfertigen. Wie es in anderen Branchen aussieht, können wir nicht beurteilen. Für unsere Brance gilt; die Qualität hat Ihren Preis und billig ist niemals günstig.

Mattierungen: Da das Gold ein weiches Metall ist, wird es zerkratzt oder auch abgerieben. Deshalb muß man sich damit abfinden, dass die mattierten Ringe mit der Zeit glänzend werden. Ein seriöser Anbieter sollte allerdings die bei íhm gekauften Ringe wenigstens ein Mal im Jahr kostenlos gründlich pflegen, wenn nötig mattieren oder auch polieren.

Ringgrößen bestimmen: Einige Anbieter schreiben immer wieder, wie leicht es wäre mit einem stück Papier die Ringgrößen genau zu bestimmen, oder mit einem Lineal oder auch mit einer Schieblehre. Wir sagen; wenn Sie Ihre Ringgrößen selber ausmessen, können Sie sicher sein, dass die Ringe nicht passen werden. Wollen Sie Ihre Ringe bei einem Online-Händler bestellen, dann gehen Sie bitte zu zwei verschiedenen Juwelieren und lassen Sie Ihre Ringgrößen ausmessen. Zu zwei Juwelieren; bei einem die Ringgrößen messen zu lassen und bei dem anderen die Meßergebnisse zu kontrollieren. Denn einige Schmuckverkäufer nennen sich unberechtigter Weise Juweliere und die sind nicht mal in der Lage die Ringgrößen richtig auszumessen. Ihr Online-Händler sollte in der Lage sein, nach Meßergebnissen die passenden Ringe zu liefern. Er muß wissen, dass die breiteren Ringe ganz anders auf dem Finger sitzen, als die Meßschablonen mit denen der Juwelier Ihre Ringgrößen gemessen hat.

* * *SIE KÖNNEN BEI UNS EINEN RINGMAß KOSTENLOS ANFORDERN, UM IHRE RINGGRÖßEN SELBER ZU MESSEN. * * *



Werbung




Unsere Topseller



Telefon Rückruf


Telefon Rückruf

Wir rufen Sie gerne zurück! Sagen Sie uns wann.